Burger satt - McDonald's peilt Rekordumsatz an

+
Der Fast-Food-Kette mit den "golden arches" geht es blendend.

München/Düsseldorf - Die Fast-Food-Kette McDonald's verkauft immer mehr belegte Semmeln - in diesem Jahr werden es wohl so viele wie noch nie sein.

“In den ersten fünf Monaten liegen wir 4,5 Prozent über den Umsätzen im Vorjahreszeitraum“, sagte McDonald's-Deutschland-Chef Branislav Knezevic der “Wirtschaftswoche“. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen einen Umsatz von 2,9 Milliarden Euro erzielt, 2010 könnte damit erstmals die Drei-Milliarden-Marke geknackt werden.

Die gute Entwicklung führt Knezevic auf steigende Kundenzahlen zurück. Dazu hätte auch die Ausweitung des Sortiments beigetragen. So komme etwa der seit Februar erhältliche vegetarische Burger sehr gut an. In Zukunft wolle McDonald's noch weitere vegetarische Gerichte anbieten und das Angebot um weitere Hühnchen-Produkte erweitern.

Heuer rechnet Knezevic mit rund 2000 Neueinstellungen. In diesem und den folgenden drei Jahren will er zu den derzeit 1361 deutschen Filialen jeweils rund 30 neue Restaurants eröffnen. Auch die Zahl der Kaffee-Abteilungen McCafé sollen steigen. Derzeit gibt es in jeder zweiten Filiale solch eine Abteilung. In Zukunft wolle man testen, “ob McCafés auch selbstständig, also ohne Restaurantanschluss, funktionieren“, meinte Knezevic.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.