Cebit mit leichtem Besucherplus

+
Die Cebit schließt mit leichtem Besucherplus - 339.000 Menschen kamen zur Computermesse.

Hannover - Der Informationstechnologie-Branchenverband Bitkom und die Deutsche Messe haben eine positive Bilanz der Computermesse Cebit gezogen.

Die Mehrheit der rund 4.200 Aussteller habe volle Auftragsbücher und gehe sehr optimistisch in das Nach-Messe-Geschäft, sagte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer am Samstag in Hannover zum Abschluss der Messe. Der Veranstalter Messe AG freute sich über eine gegenüber dem Vorjahr gestiegene Besucherzahl.

Cebit 2011: Das sind die Trends

Cebit 2011: Das sind die Trends

Insgesamt 339.000 Menschen aus 90 Ländern besuchten die Cebit 2011. Das waren 5.000 Besucher mehr als im Vorjahr. Vergangenes Jahr war die Besucherzahl auf einen historischen Tiefstand von 334.000 gesunken. Nur die erste Cebit im Jahr 1986 hatte ebenfalls 334.000 Besucher. “Ingesamt kamen mehr als 80 Prozent der Gäste aus beruflichem Interesse nach Hannover“, sagte Messe-Vorstandsmitglied Ernst Raue.

Er bedauerte, dass der dreistündige Warnstreik der Lokführergewerkschaft GDL am Freitag die Anreise per Bahn für viele Besucher behindert habe. “Der Warnstreik hat uns am Freitag 10.000 Besucher gekostet.“ Insgesamt 248.000 Besucher reisten mit den öffentlichen Stadtbahnen der üstra an (Vorjahr 233.000).

Scheer sieht Rückenwind für die Branche

Die meisten Aussteller beurteilten den Messeverlauf nach Angaben des Verbandes Bitkom äußerst positiv. “Die Cebit hat der starken Konjunktur zusätzlichen Rückenwind gegeben“, sagte Verbandschef Scheer. Der Verband erwarte in diesem Jahr ein Wachstum des deutschen Marktes für Informations- und Kommunikationstechnik um zwei Prozent auf 145,5 Milliarden Euro und die gleiche Wachstumsrate auch im kommenden Jahr.

Scheer verteidigte Öffnung der Cebit für Endverbraucher. Die Messe zeige nicht “mehr nur Kisten und Software, sondern neue Lebensweisen, die uns alle betreffen“, sagte er. Darum sei es richtig, die Consumer auf die Messe zurückzuholen. In Zukunft werde man ohnehin nicht mehr genau zwischen Arbeit, Lernen und Freizeit unterscheiden können.

Über 500 Vorstände auf der Cebit

Nach Angaben von Messe-Vorstand Raue schickten über 500 internationale Konzerne Vorstände oder Verantwortliche ihres IT-Bereichs auf die Cebit 2011.

Diese Verantwortlichen hätten ein Einkaufsvolumen von über 50 Milliarden Euro repräsentiert, sagte Raue. Das potenzielle Investitionsvolumen auf der Cebit sei im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent gestiegen. Die Messe habe für mehr als sieben Millionen Geschäftskontakte gesorgt. Für die Unternehmen gelte es nun, aus den Kontakten und Anfragen Umsatz zu realisieren. Die Cebit 2011 schließt am Samstagabend ihre Tore. Die nächste Cebit findet vom 6. bis 10. März 2012 in Hannover statt.

Von Jürgen Voges und André Klohn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.