Rückkehr aus der Elternzeit

Chef findet die Arbeit schlecht? Sachlich bleiben

+
Nur nicht verzweifeln: Mitarbeiter sollten die Kritik vom Chef analysieren.

Nach der Elterzeit zurück im Job - das kann anfangs hart sein. Denn Eltern müssen sich neu organisieren. Wenn dann der Chef noch unzufrieden ist, gilt es, Ruhe zu bewahren.

Niemand hört gerne vom Chef, dass die eigene Arbeit nachgelassen hat. Schon gar nicht, wenn das seit der Rückkehr aus der Elternzeit angeblich der Fall ist. Mitarbeiter sollten dann nicht emotional reagieren, sondern sachlich bleiben, berichtet die Zeitschrift "Emotion".

Mancher sieht sich schnell vom Chef diskriminiert, weil man junger Vater oder junge Mutter ist und nun für die Firma weniger Zeit hat. Diesen Vorwurf sollte man jedoch keinesfalls aussprechen.

Besser ist es, genau zu analysieren, welche Aufgaben man erfüllt und welche gegebenenfalls nicht. Braucht es eine Schulung oder eine Umverteilung der Aufgaben? Dann sollte man im Gespräch sachlich erfragen, welche Erwartungen der Vorgesetzte hat und klären, wie man eventuelle Defizite beheben kann.

Weitere Tipps zum Thema:

Damit der Wiedereinstieg nach der Babypause gelingt, ist eine gute Planung von Anfang an wichtig. Wenn Sie teilweise aus dem Homeoffice heraus arbeiten, sollten Sie diese Tipps beachten. Diese drei Sorgen rund um die Elternzeit sind verbreitet - so lösen Sie sie.

dpa/tmn

Studie: Diese Jobs bringen weniger als Hartz IV

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.