China stützt Börse mit 440 Milliarden Euro

+
Der Composite Index in Shanghai legte am Freitag um mehr als drei Prozent zu, der Component Index in Shenzhen kletterte bis Handelsschluss sogar um mehr als fünf Prozent. Foto: Rolex Dela Pena

Peking (dpa) - Wegen der Aussicht auf weitere Hilfen in Milliardenhöhe sind die Kurse an Chinas Börsen erneut kräftig gestiegen.

Der Composite Index in Shanghai legte am Freitag um mehr als drei Prozent zu, der Component Index in Shenzhen kletterte bis Handelsschluss sogar um mehr als fünf Prozent.

Zuvor war bekanntgeworden, dass dem staatlichen Kreditgeber China Securities Finance Corporation bis zu drei Billionen Yuan (440 Milliarden Euro) zur Stützung der Märkte zur Verfügung stehen.

Das Geld kann Aktienhändlern in Form von Krediten überwiesen oder direkt zum Kauf von Wertpapieren genutzt werden, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg meldete.

Chinas Börsen waren seit Mitte Juni innerhalb von drei Wochen um mehr als ein Drittel abgesackt. Wegen zahlreicher Stützungsmaßnahmen der Behörden und der Zentralbank erholten sich die Kurse in den vergangenen Tagen jedoch wieder kräftig. Allerdings sind noch immer Hunderte Aktien vom Handel ausgesetzt, weshalb sich laut Analysten ein verzerrtes Bild an den Märkten ergibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.