China überholt USA bei Kauf von Smartphones

+
Ein Mitarbeiter der Firma Dicapac präsentiert in Hannover auf der weltweit größten Computermesse CeBIT wasserdichte Hüllen für Smartphones.

Berlin - China ist zum größten Smartphone-Markt der Welt geworden: Nach einer Studie des Marktforschers Flurry wurden dort im Februar mehr neue Geräte aktiviert als in den USA.

23 Prozent aller neuen Smartphones gingen demnach im bevölkerungsreichsten Land der Welt ans Netz, 22 Prozent in den USA. Im Januar 2011 hatte China erst einen Marktanteil von 8 Prozent. Allerdings schätzt Flurry, dass in den USA insgesamt immer noch doppelt so viele Smartphones genutzt werden wie in China - hier fallen nicht nur die Neuanschaffungen ins Gewicht, sondern auch die schon vor längerer Zeit gekauften Geräte.

Happy Birthday, Telefon!

Happy Birthday, Telefon!

Für seine Auswertung berücksichtigte Flurry nur die beiden am weitesten verbreiteten Smartphone-Betriebssyteme: iOS von Apple und Android von Google. Die Zahl der aktivierten Geräte rechnet die Firma hoch, indem sie die Nutzung von Applikationen auswertet. Nach eigenen Angaben fließen mehr als eine Milliarde App-Aufrufe pro Tag in die Statistik ein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.