Teures Luxus-E-Auto

Concept Maybach-EQS von Daimler: Fans sind nicht überzeugt

Der Concept Maybach-EQS der Daimler AG auf der Automesse IAA in München.
+
Daimler stellte mit dem Concept Maybach EQS die Elektrifizierung der Luxusmarke an. Die Fans sind nicht überzeugt.

Auf der IAA gab Daimler mit dem Concept Maybach-EQS einen Einblick in die Elektrifizierung der Luxusmarke. Fans sind vom Design alles andere als überzeugt.

Stuttgart - Die Marke Mercedes-Benz steht seit jeher für Luxus. Seit 2012 baut der Stuttgarter Autobauer unter dem Namen Mercedes-Maybach jedoch ganz besonders exklusive und teure Derivate der Mercedes-Modelle. Auf der Automesse IAA in München stellte Daimler mit dem Concept Maybach-EQS einen Ausblick auf das erste E-Auto der Luxusmarke vor. Das Design verbindet die Maybach-Elemente mit denen der elektrischen Baureihe EQ. Die Fans der Marke können dem wenig abgewinnen.
BW24* deckt auf, was die Mercedes-Fans vom Design des Maybach-EQS von Daimler halten.
Bereits im vergangenen Jahr kündigte Daimler an, die Marke Mercedes-Benz wieder auf Luxus ausrichten zu wollen. Bei den Maybach-Derivaten handelt es sich jedoch um besonders luxuriöse Modelle.
*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.