Conti schreibt wieder schwarze Zahlen

+
Der Vorstandsvorsitzende der Continental AG Karl-Thomas Neumann freut sich.

Hannover - Nach den Verlusten im ersten Quartal schreibt der Autozulieferer Continental im zweiten Quartal wieder eine schwarze Null. Conti leidet unter dem Auftragsrückgang durch die Wirtschaftskrise.

Der Autozulieferer Continental hat trotz gesunkener Umsätze im zweiten Quartal wieder schwarze Zahlen geschrieben. Das Unternehmen habe ein operative Ergebnis (EBIT) von 38,8 Millionen Euro erzielt, teilte Conti am Montag in Hannover auf Grundlage vorläufiger Zahlen mit.

Damit habe sich das Ergebnis gegenüber dem ersten Quartal trotz anhaltender Umsatzrückgänge um mehr als 200 Millionen Euro erhöht. Conti leidet wie andere Zulieferer auch unter der weltweiten Nachfrageflaute infolge der Wirtschaftskrise. Im gesamten ersten Halbjahr erwirtschaftete das Unternehmen einen operativen Verlust von 126,2 Millionen Euro.

Nach Angaben des Unternehmens lag das um Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis allerdings bei plus 283,0 Millionen Euro. Der Umsatz des Konzerns blieb dabei mit 9,06 Milliarden Euro um knapp ein Drittel hinter dem Vorjahreszeitraum zurück. Conti will seine endgültige Halbjahresbilanz am 30. Juli veröffentlichen.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.