Gewinn übertrifft eigene Erwartungen

ContiTech überrascht sich selbst

Hannover / Northeim. Für den Autozulieferer ContiTech war 2010 das beste Jahr seiner Geschichte. Die Contintental-Tochter fuhr den Umsatz um 29 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro herauf. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) fiel, Sondereffekte herausgerechnet, mit 397 Millionen Euro 64 Prozent höher als 2009. „Unsere Erwartungen wurden damit weit übertroffen“, sagte ContiTech-Chef Heinz-Gerhard Wente am Dienstag auf der Hannover Messe. Er stellte für 2011 einen weiteren Umsatzsprung in Aussicht.

Die Zahl der Mitarbeiter wuchs um 18 Prozent auf weltweit 26 000. In Northeim, in Korbach (Kreis Waldeck-Frankenberg) und den Mündener Gummiwerken hat ContiTech gut 4000 Mitarbeiter, etwa 550 mehr als vor einem Jahr. Die Werke sind voll ausgelastet, gearbeitet wird oft an allen sieben Wochentagen.

2010 profitierte ContiTech vor allem von der Erholung der Automobilindustrie, die 54 Prozent zum Umsatz beitrug. Das Unternehmen will aber das Geschäft mit anderen Branchen ausbauen, etwa mit Produkten zur Gewinnung von regenerativer Energie ausbauen.

Die Auslastung in den ersten drei Monaten dieses Jahres nannte Wente stabil. Die Katastrophe in Japan habe bisher noch keine Folgen für die Zulieferungen. (wll/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.