Countdown bis zur Eröffnung: Frische entdecken im neuen Ratio SB-Warenhaus

Der große Tag steht kurz bevor: Ab Dienstag können die Kunden das neue Ratio SB-Warenhaus selbst erleben und die vielen Abteilungen und Spezialitäten entdecken. So gespannt wie die Kunden ist auch das Team des Ratio SB-Warenhauses. Denn mit dem neuen Markt wurden die Ziele hoch gesteckt.

„Es gibt keinen Bereich, von dem wir sagen: Das war im alten Markt schlecht“, sagt Florian Kramm, Prokurist bei Edeka-Hessenring. „Aber natürlich hat man grundsätzlich ein Ziel – wir wollen uns in jedem Bereich verbessern.“ Das Ratio als Standort sei traditionell außergewöhnlich stark im Non-Food-Bereich – also bei Produkten wie Elektro- und Elektronikwaren sowie Textilien, deren Programm im neuen Markt deutlich ausgeweitet wird, erklärt Kramm. „Und wir wollen es noch stärker mit der Edeka-Kompetenz bei Lebensmitteln verbinden.“

Dabei setzt das Ratio SB-Warenhaus vor allem auf Frische – und muss dabei zwei komplett gegensätzliche Trends bedienen. „Zum einen wollen die Leute immer schneller essen, beziehungsweise weniger Zeit dafür aufwänden“, sagt Kramm. Auf der anderen Seite stehe die immer stärker werdende Tendenz vieler Kunden zu Genuss und abwechslungsreicher Ernährung. „Da hat sich in den vergangenen Jahren viel geändert. Kochen zum Beispiel wird immer mehr zum Event: Man lädt Freunde ein, kocht das nach, was Tim Mälzer im Fernsehen zeigt und hat einen spaßigen Abend.“

Diese Lust am Genuss beginne allerdings nicht erst in der Küche, sondern bereits beim Einkauf – und soll im Ratio besonders bedient werden. „Vor 20 Jahren wäre es undenkbar gewesen, fertig zubereitete Salate anzubieten – da hätte sich jede Hausfrau an die Stirn getippt“, sagt Kramm. Heute hingegen sei das riesige Angebot industriell gefertigter Salate aus den Supermärkten gar nicht mehr wegzudenken. „Und genau das wollen wir besser machen: Wir setzen nicht auf industrielle Massenware, sondern bieten in der Frischeabteilung pro Tag 60 handgemachte Salate an.“

Das stelle auch hohe Anforderungen an die Lieferanten. „Früher hatten wir drei bis fünf Obstlieferungen die Woche“, erklärt Haiko Christ, Geschäftsleiter des Ratio SB-Warenhauses. „In Zukunft werden das zwei pro Tag.“

Frische und Handarbeit zählen auch in der Bäckerei, in der Brot und Brötchen frisch gebacken werden. „In großen Betrieben ist das heute eigentlich gar nicht mehr üblich – da wird alles fertig vorgebacken angeliefert und vielleicht noch mal kurz in den Ofen geschoben“, sagt Florian Kramm. Im Ratio-Backshop hingegen knetet und walzt der Bäcker frischen Teig von Hand. „Hier staubt noch echtes Mehl, wie in einer richtigen Backstube – und die Kunden können durch die Glasscheibe zugucken.“

Ein weiteres Highlight soll die exklusive Weinabteilung werden, mit regelmäßigen Verkostungen und einer Auswahl, die sonst nur Weinfachgeschäfte anbieten. „Wir bieten zum Beispiel Weine direkt vom Winzer – das ist für ein Haus dieser Größe schon sehr unüblich“, erklärt Florian Kramm, und bringt anhand der Weinabteilung die Philosophie im neuen Ratio SB-Warenhaus auf den Punkt: „Wir bieten ein breites Spektrum, aber wir übertreiben es nicht zu Lasten der Qualität – wir setzen lieber auf ganz spezielle Highlights.“

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.