Ladeinfrastruktur

Daimler-Chef will Ladestationen ausbauen

Mercedes-EQ, EQS 580 4MATIC, Ladesäule
+
Daimler-CEO Ola Källenius wünscht sich einen schnelleren Ausbau der Ladestationen von Ionity.

Der Daimler AG reichen bei der E-Mobilität nicht nur neue Fahrzeuge. Der Konzern setzt auch auf ein Netzwerk an Ladestationen.

Stuttgart/München - Die Daimler AG hat die IAA Mobility dazu genutzt, zahlreiche Neuerungen anzukündigen. Natürlich gehörten auch neue E-Auto-Modelle dazu, die der Konzern in naher Zukunft auf den Markt bringen will. Die Messe ist aber auch wichtig für den Austausch über Innovationen und Technologien. Die sind für die Mobilitätswende mindestens genauso wichtig, wie neue Autos.
BW24* verrät hier, wo der Daimler-Chef massiv in die E-Auto-Zukunft investieren will.
Denn Fahrzeuge alleine reichen dem Konzern aus Stuttgart nicht. Auch die Infrastruktur muss mit der rasanten Entwicklung am Markt Schritt halten. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.