Daimler und Porsche geben bei Elektroautos  Gas

+
Ran an den Stecker! Daimler setzt verstärkt auf Elektroautos.

Stuttgart - Daimler und andere Autobauer wollen die Entwicklung von Elektroautos mit Brennstoffzellenantrieb vorantreiben. Porsche denkt über den Bau eines Elektro-Sportwagens nach.

Spätestens ab 2015 wollen Daimler und Co. entsprechende Fahrzeuge auf den Markt bringen. Weltweit sollen von da an auf den Straßen mehrere hunderttausend Brennstoffzellen-Autos unterwegs sein, sagte ein Daimler-Sprecher am Mittwoch in Stuttgart . Eine entsprechende Erklärung habe Daimler mit Ford, General Motors und Opel, Honda, Hyundai, Kia, Renault, Nissan und Toyota unterzeichnet. Eine technische Zusammenarbeit sei aber nicht geplant, sagte der Sprecher.

Die erfolgreiche Markteinführung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen setze aber den Aufbau eines ausreichend engmaschigen Wasserstoff- Tankstellennetzes voraus. Dieses Netz müsse bis 2015 stehen und sollte von Ballungszentren aus zu einer flächendeckenden Infrastruktur entwickelt werden, teilte Daimler mit. Startmarkt solle Deutschland sein. Gleichzeitig müssten Konzepte zur Erschließung weiterer Regionen erarbeitet werden mit den USA , Japan und Korea als Ausgangspunkte.

Bereits an diesem Donnerstag will Daimler in Berlin mit Partnern aus Industrie und Energiewirtschaft eine Absichtserklärung für den Aufbau eines flächendeckenden Tankstellennetzes für Wasserstoff- Fahrzeuge mit Brennstoffzellen unterzeichnen. Daran wollen sich auch der Gase-Hersteller Linde, die Mineralölkonzerne Shell, Total und OMV sowie die beiden Energieversorger Vattenfall und EnBW beteiligen. Koordinieren soll die Initiative die bundeseigene Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

Porsche denkt derweil über den Bau eines Elektro-Sportwagens nach. “Es wird von uns in Zukunft sicher einen Hybrid- Sportler und am Ende auch einen Elektro-Sportwagen geben. Dieser Trend ist nicht mehr aufzuhalten“, sagte Porsche-Chef Michael Macht dem Magazin “auto motor und sport“ (Donnerstag). Bisher seien die Batterietechnik und die Ladenzyklen dafür aber noch nicht ausreichend. “Ein Elektro-Sportwagen macht für Porsche erst dann Sinn, wenn er ähnliche Fahrleistungen und die Reichweite heutiger Sportwagen bietet.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.