Hermes unter Strom 

Daimler liefert 1500 Elektrotransporter an Paketdienst

Stuttgart - Beim Verkauf von Elektrotransportern kommt Daimler schneller voran als Wettbewerber Volkswagen. Der Stuttgarter Konzern gab am Dienstag einen Großauftrag bekannt, demzufolge er bis 2020 dem Paketdienst Hermes 1500 Elektrotransporter liefern wird.

Anfang 2018 soll es mit Pilot-Einsätzen in Stuttgart und Hamburg losgehen, danach soll die Paketbelieferung mit Mercedes-Stromern auf andere deutsche Ballungsräume ausgeweitet werden. Selbst wenn es Rückschläge in der Pilotphase gäbe, würden die anderen e-Transporter geliefert - die würden dann anhand der Pilot-Erfahrungen verbessert, so ein Sprecher.

Es geht um die Transporter-Reihen Vito und Sprinter. Der Vito ist bereits als Stromer auf deutschen Straßen zu finden, er hat eine Reichweite von bis zu 130 Kilometern. Den größeren Sprinter gibt es noch nicht als Stromer. Die Fahrzeuge sollen den Anforderungen von Hermes angepasst werden - die Reichweite könnte hochgeschraubt werden durch mehr Batterien an Bord, dadurch würde aber das Gewicht steigen.

Der Chef von Hermes Deutschland, Frank Rausch, sprach mit Blick auf den Klimaschutz von einem wichtigen Schritt hin zur Elektrifizierung seiner Fahrzeugflotte. Mit dem Transporter-Großauftrag zeigt sich, dass Daimler hier weiter ist als Volkswagen. Der Wolfsburger Wettbewerber will im Herbst die ersten Elektro-Crafter - etwa so groß wie Mercedes-Sprinter - zur Erprobung an Kunden übergeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.