Daimler stellt 2014 Verkaufsrekord auf

+
Trotz des kräftigen Wachstums dürfte Daimler 2014 hinter BMW und der VW-Tochter Audi die Nummer drei im Oberklasse-Segment geblieben sein. Foto: Sebastian Kahnert

Stuttgart (dpa) - Daimler hat 2014 dank einer ganzen Reihe neuer und aufgefrischter Modelle so viele Autos wie noch nie verkauft.

Im vergangenen Jahr setzte der Konzern 1,65 Millionen Neuwagen seiner Kernmarke Mercedes-Benz ab. Das entsprach einem Zuwachs von 13 Prozent gegenüber 2013, wie die Stuttgarter am Freitag mitteilten.

Bei der Kleinwagentochter Smart gingen die Verkaufszahlen allerdings um elf Prozent auf knapp 90 000 Stück zurück. Die im Herbst vorgestellte neue Smart-Generation soll den Absatz 2015 wieder steigen lassen.

Daneben setzt Konzernchef Dieter Zetsche auf eine Produktoffensive mit neuen SUV-Modellen wie etwa dem GLE Coupé, das nächste Woche auf der Automesse in Detroit gezeigt wird.

Trotz des kräftigen Wachstums dürfte Daimler 2014 hinter BMW und der VW-Tochter Audi die Nummer drei im Oberklasse-Segment geblieben sein. Die Münchner meldeten am Freitag mehr als 1,8 Millionen verkaufte Modelle der Marke BMW, Audi peilt 1,7 Millionen Neuwagen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.