Daimler weitet städteübergreifendes Carsharing-Angebot aus

+
Bis Ende des Jahres will Daimler auf eine Million Car2Go-Kunden kommen. Foto: Marijan Murat

Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Daimler will sein Carsharing-Angebot für Fahrten zwischen verschiedenen Städten ausweiten. Wie die Schwaben mitteilten, soll das Auto-Mietangebot nach den Pilotstandorten Hamburg und Berlin künftig auch in Stuttgart starten.

Bis Ende des Jahres sollen vier weitere Städte folgen, die allerdings noch ungenannt blieben. Anders als beim klassischen Car2Go können Nutzer von Car2Go black die Autos bis zu sechs Monate im Voraus reservieren und damit die Stadt verlassen. Anstelle des Smart buchen sie allerdings eine B-Klasse.

Bis Ende des Jahres will Daimler auf eine Million Car2Go-Kunden kommen. Der Umsatz soll 2014 bei 100 Millionen Euro liegen. Die Zahl der Städte mit Car2Go-Angebot war von 25 vor einem Jahr auf aktuell 29 in sieben Ländern gewachsen. Weitere sollen folgen. In einzelnen Städten wie Ulm und London hatte Daimler das Angebot zuletzt aber eingestellt.

Wegen der stetigen Expansion ist allerdings noch offen, ob Car2Go tatsächlich wie anfangs geplant 2015 profitabel ist. "Wenn wir unsere Roll-out-Geschwindigkeit nicht erhöht hätten, hätten wir es 2015 geschafft", sagte Klaus Entenmann, Vorstandschef von Daimler Financial Services, am Donnerstag in Stuttgart. Car2Go gehört zur Finanzsparte von Daimler. Entenmann betonte: "Wir wollen das Thema wirtschaftlich und profitabel machen."

Car2Go ist allerdings nur ein kleiner Teil des Geschäftsbereichs Daimler Financial Services, zudem auch das Leasing- und Finanzierungsgeschäft gehört. Dessen Vertragsvolumen stieg bis Oktober um 14 Prozent auf einen Rekordwert von 95 Milliarden Euro. Für 2014 rechnet Entenmann für die Sparte mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern leicht über dem Niveau des Vorjahres. 2013 hatte es bei knapp 1,3 Milliarden Euro gelegen. Einen Schub erwartet er unter anderem durch Daimlers laufende Modelloffensive.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.