Dekkers nimmt Abschied von Bayer-Aktionären

+
Vorstandschef Marijn Dekkers hat Bayer in den vergangenen Jahren zu einem der wertvollsten Unternehmen im Dax gemacht. Foto: Oliver Berg/Archiv

Leverkusen/Köln (dpa) - Bayer Vorstandschef Marijn Dekkers nimmt auf der Hauptversammlung des Unternehmens heute Abschied von den Aktionären. Ein letztes Mal legt der Manager in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender vor den Eigentümern Rechenschaft über das abgelaufene Geschäftsjahr 2015 ab.

Am 1. Mai tritt Werner Baumann, bis zuletzt im Vorstand für die Ressorts Portfoliomanagement und Strategie zuständig, die Nachfolge an. Nach mehr als sechs Jahren an der Unternehmensspitze kehrt der 58-jährige Dekkers in die USA zurück. Im Bayer-Konzern war er der erste externe Top-Manager auf dem Chefsessel.

In den vergangenen Jahren hatte Dekkers Bayer erfolgreich durch Zu- und Verkäufe umgebaut und zu einem der wertvollsten Unternehmen im Dax gemacht. Vor allem die Ausrichtung des Konzerns auf die lukrativen Bereiche Pharma, Gesundheit und Agarwirtschaft sowie die Abspaltung und der Börsengang der Sparte Kunststoffe, die heute unter dem Namen Covestro agiert, brachten ihm Anerkennung. Bei einem Umsatz von rund 46 Milliarden Euro hatte Bayer 2015 seinen Gewinn um 20 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro gesteigert. Davon sollen die Aktionäre mit einer Aufstockung der Dividende von 2,25 Euro auf 2,50 profitieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.