Depotauszüge prüfen - Wichtige Kennziffern im Überblick

+
Anleger sollten die Depotauszüge genau unter die Lupe nehmen. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg (dpa/tmn) - Anleger finden am Jahresende häufig einen Depotauszug in ihrer Post. Zum Jahresabschluss informieren Kreditinstitute ihre Depotkunden darin über die für sie verwahrten und verwalteten Wertpapierbestände, erklärt die Börse Hamburg.

Die wichtigsten Kennziffern des Depotauszugs im Überblick:

Bestand: Alle Wertpapiere des Kunden werden von der Bank unter einer Depotnummer zusammen mit dessen Namen und Adresse hinterlegt. Die Spalte mit dem Titel "Bestand", "Anzahl/Nennwert" oder "Nominale" verrät Anlegern, wie viele Anteile eines Investmentfonds oder wie viele Aktien eines Unternehmens sie besitzen.

Wertpapierkennnummer: Neben dem Namen des Wertpapiers befindet sich hier auch die sechsstellige Wertpapierkennnummer (WKN) oder die zwölfstellige internationale Wertpapieridentifiktationsnummer (ISIN). Geben Anleger eine der Kennnummern in einer Internet-Suchmaschine ein, erhalten sie alle verfügbaren Informationen über das Wertpapier.

Kurswert: Auch der Kurswert der einzelnen Aktien, Anleihen oder Fondsanteile zum entsprechenden Stichtag - meist zum 31. Dezember des Jahres - wird angegeben. In einer weiteren Spalte findet sich der Wert der jeweiligen Wertpapierposition im Depot. Dieser ergibt sich aus dem Kurswert zum Stichtag multipliziert mit der Zahl der Anteile. Unter dem Titel "Gesamtkurswert" oder "Summe Kurswert" erfahren Anleger den Gesamtwert ihres Depots.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.