Depots: Günstige Rohstoffe als Beimischung nutzen

+
Rohstoffe sind derzeit als Depot-Beimischung interessant. Foto: Larry W. Smith

Anleger können derzeit von günstigen Rohstoffen profitieren. Eine Investition in entsprechende Aktien oder Fonds kan sich lohnen. Es sollte jedoch nicht dabei bleiben. Die Wertpapiere sind eher als Beimischung zum Depot sinnvoll.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Viele Rohstoffe sind derzeit günstig. Die Preise für Öl und Gas zum Beispiel bewegen sich momentan auf einem niedrigen Niveau. Das hat auch Folgen für die Aktienkurse von Rohstoffunternehmen.

Anleger können diese Lage für sich nutzen: Wer glaubt, dass die Rohstoffpreise langfristig wieder steigen, kann jetzt in entsprechende Aktien oder Fonds investieren.

Wichtig dabei zu beachten: Entsprechende Wertpapiere sollten nicht das alleinige Fundament der persönlichen Ersparnisse bilden, rät die Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften. Denn die Kurse können - je nach Marktentwicklung - weiter schwanken. Als Beimischung zu einem breit aufgestellten Depot sind solche Anlagen aber durchaus geeignet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.