Der Weg zur Arbeit - Zeitpuffer beugt Unfällen vor

+
Auf dem Weg zur Arbeit sollte man besser nicht hetzen - Umsicht und genügend Zeit beugt Unfällen vor. Foto: Lukas Schulze

Wer morgens oft in Eile ist, hat ein höhere Unfallrisiko. Beonders im Winter trägt die Dunkelheit am Morgen dazu bei, dass der Arbeitsweg gefährlicher wird. Da bei einem Unfall der Arbeitgeber schnell informiert werden muss, sollte immer ein Puffer eingeplant werden.

Köln (dpa/tmn) - Unfälle auf dem Weg zur Arbeit sind keine Seltenheit. Sie passieren laut Tüv Rheinland eher auf dem Weg zum Arbeitsplatz als auf dem Weg zurück nach Hause. Ein Grund dafür kann Zeitdruck am Morgen sein. Dagegen hilft schon, mit etwas Zeitpuffer aufzubrechen.

Viele sind im Dunkeln oder in der Dämmerung unterwegs. Helle Kleidung senkt dann das Risiko, übersehen zu werden. Auch der Arbeitsweg will gut gewählt sein: Beleuchtete und geräumte Routen sind sicherer und damit empfehlenswerter. Wer die Möglichkeit hat, sollte öffentliche Verkehrsmittel nutzen: Dort kommt es seltener zu Wegeunfällen, so die Experten.

Der Arbeitgeber muss bei Unfällen auf dem Arbeitsweg zeitnah in Kenntnis gesetzt werden - auch dann, wenn man nicht arbeitsunfähig wird. Bei Wegeunfällen sollte man einen Durchgangsarzt besuchen. Der ist von der gesetzlichen Unfallversicherung zugelassen, die bei diesen Unfällen greift. Der Tüv Rheinland weist darauf hin, dass nur der direkte Arbeitsweg versichert ist. Es gibt aber ein paar Ausnahmen: Dazu zählt etwa der Umweg über den Kindergarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.