Warnschuss für Geldinstitut

Deutsche Bank: S&P droht mit Abstufung 

Frankfurt - Die Serie der schlechten Nachrichten für die Deutsche Bank reißt nicht ab: Nun droht die Ratingagentur Standard & Poor's mit der Herabstufung der Kreditwürdigkeit.

Die S&P-Analysten reagieren unter anderem verschnupft auf die hohen Risiken aus den zahlreichen Rechtsstreitigkeiten der Bank. Der deutsche Branchenprimus hatte dafür erst vor wenigen Tagen seine Rückstellungen deutlich erhöht. An der Börse verlor die Aktie am Mittwochvormittag deutlich und lag zuletzt rund 3,5 Prozent im Minus.

Wie S&P am Dienstagabend zur Begründung mitteilte, dürften anhaltende wirtschaftliche, regulatorische und rechtliche Risiken die Gewinnentwicklung der Bank weiter beeinträchtigen. Bisher stuft S&P das Institut mit „A+“ ein, jetzt hat die Agentur den Ausblick für eine mögliche Herabstufung mit „CreditWatch negative“ weiter verschärft. In den nächsten Wochen will sich S&P die Lage bei der Deutschen Bank genau anschauen und über die künftige Bonitäts-Note entscheiden. Eine Abstufung verteuert im Normalfall die Kreditaufnahme.

Was machen Ratingagenturen eigentlich genau?

Was machen Ratingagenturen eigentlich genau?

Auch mit Blick auf die Kapitalausstattung zeigt sich S&P beunruhigt: Die Kapitaldecke sei immer noch dünner als die vieler Konkurrenten. Zudem würden die Schuldenkrise und die schwächelnde Konjunktur Probleme bereiten und die Gewinnentwicklung ausbremsen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.