Deutsche Discounter setzen Supermarktriese Tesco zu - Gewinneinbruch

+
Wegen der schlechten Zahlen hat Tesco-Vorstand Richard Broadbent seinen Rücktritt angekündigt. Foto: Facundo Arrizabalaga

London (dpa) - Die Konkurrenz der deutschen Discounter Aldi und Lidl macht der größten britischen Supermarktkette Tesco dramatisch zu schaffen.

Der Gewinn des angeschlagenen Konzerns vor Steuern brach in den ersten sechs Monaten des Jahres um fast 92 Prozent auf nur 112 Millionen Pfund (rund 142 Mio Euro) ein, wie Tesco am Donnerstag in London berichtete.

Tesco-Vorstand Richard Broadbent kündigte daraufhin seinen Rücktritt an. Der Konzernumsatz sank um 4,4 Prozent auf 34 Milliarden Pfund (knapp 43,2 Mrd Euro). Der Supermarktriese hat mit dem früheren Unilever-Manager Dave Lewis gerade einen neuen Chef bekommen.

Er soll eine Antwort auf den Preiskampf der deutschen Discounter finden, die den Markt derzeit vor sich her treiben.

Halbjahresbericht Tesco, Englisch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.