Dank "Made in Germany": Deutsche Industrie boomt

Berlin - Einen kräftigen Frühjahrsaufschwung erlebt zur Zeit die deutsche Industrie. Zu verdanken ist das der nach wie vor starken Marke "Made in Germany".

Die deutsche Industrie hat im März einen überraschenden Auftragsschub verzeichnet. Die Industrie habe ihr Auftragsniveau preis- und saisonbereinigt um 5,0 Prozent im Vergleich zum Vormonat gesteigert, teilte das Wirtschaftsministerium am Donnerstag mit.

Damit war die Entwicklung deutlich besser als von Ökonomen erwartet. Von dpa-AFX befragte Experten hatten im Schnitt nur mit einem Anstieg der Bestellungen um 1,9 Prozent gerechnet. Nach einem kräftigen Schub im Januar hatten die Aufträge im Februar stagniert. Im Jahresvergleich ergab sich im März arbeitstäglich bereinigt ein starkes Auftragsplus von 26,1 Prozent. Ökonomen hatten 22,2 Prozent erwartet.

er deutliche Schub an Bestellungen aus dem In- und Ausland habe vor allem in den industriellen Kernsegmenten, den Vorleistungs- und Investitionsgüterzweigen, auf breiter Front zu einer in der Tendenz kräftigen Belebung geführt, kommentierte das Ministerium. Damit zeichne sich auch für die industrielle Erzeugung ab, dass der Erholungsprozess sich fortsetzt und festigt.

Die Inlandsnachfrage zog im März im Vergleich zum Vormonat um 5,4 Prozent an, die Nachfrage aus dem Ausland legte um 4,7 Prozent zu. Getragen wurde die Entwicklung von starken Zuwächsen bei Investitions- und Konsumgütern. In diesen Sparten erhöhte sich die Nachfrage um 6,0 Prozent beziehungsweise 6,2 Prozent. Die Nachfrage nach Vorleistungsgütern erhöhte sich um 3,6 Prozent. Im aussagekräftigeren Zweimonatsvergleich (Februar/März gegenüber Dezember/Januar) ist die Auftragsentwicklung mit einem Plus von 5,2 Prozent ebenfalls klar aufwärtsgerichtet. Auf Jahressicht legten die Bestellungen im Zweimonatsvergleich um kräftige 25,4 Prozent zu.

dpa 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.