Deutsche sorgen am liebsten mit Riester vor

+
Die Deutschen sorgen am liebsten mit der Riester-Rente vor.

Köln - Die Deutschen sparen für das Alter am liebsten mit der Riester-Rente.

“Die Riester-Rente ist mittlerweile der Liebling der Deutschen, wenn es um die private Altersvorsorge geht“, sagt Bernd Katzenstein vom Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) in Köln. Mit 54 Prozent Zustimmung liege sie noch vor Immobilien und Lebensversicherungen.

Das DIA untersucht vierteljährlich Stimmungen und Trends zur Altersvorsorge. Der neuen Befragung zufolge bewerten 70 Prozent derer, die bereits riestern, die staatlich geförderte Vorsorge mit gut oder sehr gut. Sie gilt bei 68 Prozent als familienfreundlich, bei 62 Prozent als attraktiv und bei 57 Prozent als sicher. 69 Prozent halten die Rendite allerdings für niedrig.

Grundsätzlich hat das Institut in der Untersuchung festgestellt, dass die Bereitschaft zu sparen wieder gestiegen ist: Ein Viertel der Befragten - und damit sechs Prozent mehr als im Vorquartal - wolle in den kommenden zwölf Monaten in die private Altersvorsorge investieren. Das DIA wird von der Deutschen Bank getragen. Vom 23. bis 29. März wurden 1074 Erwerbstätige zwischen 18 und 65 Jahren befragt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.