Nach Fußball-WM

Bier-Durst der Deutschen rückläufig

Wiesbaden - Nach einem starken WM-Sommer hat der schwindende Bierdurst der Deutschen den Brauereien wieder sinkende Absätze beschert.

Im dritten Quartal sank der Bierabsatz gegenüber dem Vorjahr um 4,5 Prozent oder 1,2 Millionen Hektoliter, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete. Damit haben die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager von Juli bis September rund 25,7 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt.

Allein im WM-Monat Juni hatten sich die Bürger 9,7 Millionen Hektoliter gegönnt - das war ein Plus von 14 Prozent gegenüber Juni 2013. Auch im gesamten ersten Halbjahr 2013 fiel deshalb der Bierkonsum höher aus als ein Jahr zuvor.

In den Zahlen sind weder alkoholfreie Biere noch Bierimporte aus Nicht-EU-Ländern enthalten, dafür aber Biermischungen. Diese Mixgetränke aus Bier und Limonade, Cola oder Fruchtsäften verkauften sich deutlich schlechter (minus 18,7 Prozent) als vor einem Jahr.

83,3 Prozent des verkauften Bieres waren für inländische Konsumenten bestimmt. Sowohl der Absatz innerhalb Deutschlands als auch der Verkauf ins Ausland fielen schwächer aus als im dritten Quartal 2013.

dpa/Afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.