Deutscher Exportboom hält an

+
Der Exportboom hält an: Deutschland steuert auf einen neuen Ausführrekord zu.

Berlin - Vize-Exportweltmeister Deutschland steuert in diesem Jahr auf einen neuen Ausfuhrrekord zu, muss sich aber auf erhebliche Risiken im Welthandel einstellen:

Für 2011 rechnet der Außenhandelsverband BGA mit einem überdurchschnittlichen Exportplus von bis zu neun Prozent auf nunmehr 1,046 Billionen Euro.

“Fraglos erleben wir derzeit eine echte Boomphase im deutschen Export, die jedoch vielfältigen Risiken unterliegt und deren Dauerhaftigkeit daher keinesfalls garantiert ist“, sagte BGA-Präsident Anton Börner am Mittwoch in Berlin laut Redemanuskript.

Neben der unsicheren US-Konjunktur, der Schuldenkrise in der Eurozone, der Preisexplosion bei Rohstoffen sowie der Lage in Libyen und Nordafrika bereitet den deutschen Exporteuren zunehmend die Stabilität der chinesischen Wirtschaft Sorgen.

“Die Unsicherheit über das tatsächliche Ausmaß der Aktien- und Immobilienblase ergibt zusammen mit den explodierenden Preisen und der ungleichen Verteilung des Wohlstandes im Lande einen gefährlichen Risikococktail“, warnte Börner. Sollte dieser sich zu einer sozialen und gesellschaftlichen Krise entwickeln, würde dies sämtliche Prognosen zum Wachstum des Welthandels schnell obsolet machen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.