Im Dezember deutlich weniger Aufträge für Industrie

+
Der Auftragseingang der deutschen Industrie ist im Dezember kräftig gesunken.

Berlin - Der Auftragseingang der deutschen Industrie ist im Dezember kräftig gesunken. Preis- und saisonbereinigt seien die Aufträge um 2,3 Prozent zurückgegangen, teilte das Wirtschaftsministerium am Donnerstag mit.

Von der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX befragte Volkswirte hatten mit einem geringfügigen Minus von 0,1 Prozent gerechnet. Damit hat die Industrie das starke Vormonatsplus von revidiert 2,7 nach zunächst 2,6 Prozent fast vollständig eingebüßt. Im Jahresvergleich ergab sich hingegen ein Auftragsplus von 8,4 Prozent.

Trotz des Rückschlags bleibe die Nachfrage in der Tendenz aufwärts gerichtet, urteilte das Ministerium. Freundliche Stimmungsindikatoren stützten dieses Bild. Allerdings habe der Aufholprozess aus dem zweiten und dritten Quartal 2009 spürbar an Dynamik verloren. Diese Entwicklung sei aber gerade im Fahrzeugbau, wohl wegen der ausgelaufenen Abwrackprämie, zu erwarten gewesen.

Im Dezember gaben sowohl die Inlandsnachfrage mit einem Minus von 1,4 Prozent als auch die Auslandsnachfrage (minus 3,2 Prozent) nach. Innerhalb der industriellen Hauptgruppen stellte sich die Lage bis auf die Konsumgüter schwach dar: So ging die Nachfrage nach Vorleistungsgütern um 3,2 Prozent zurück, während die Aufträge für Investitionsgüter um 2,5 Prozent sanken. Die Hersteller von Konsumgütern erhielten indes 1,8 Prozent mehr Aufträge.

Im aussagekräftigeren Zweimonatsvergleich (November/Dezember im Vergleich zu September/Oktober) stiegen die Aufträge um 0,7 Prozent. Auf Jahressicht legten die Aufträge im Zweimonatsvergleich erstmals seit langem kräftig um 6,4 Prozent zu. Ausschlaggebend sind nach Angaben des Ministeriums jedoch Basiseffekte: Im Winter 2008/2009 war die Produktion in der Krise regelrecht abgestürzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.