DGB: Beschäftigte werden schneller entlassen

+
Der Gewerkschaftsbund hat festgestellt, dass Arbeitnehmern in der Krise schneller gekündigt wird.

Nürnberg - In der Krise weht der Wind schärfer: Unternehmen nehmen Verfehlungen von Arbeitnehmern nach Erkenntnissen des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) schneller zum Anlass für eine Kündigung als früher.

"Die Betriebskulturen haben sich verschärft", sagte Jan Körper vom DGB Mittelfranken am Montag in Nürnberg. Häufig komme dieses Umschlagen in eine härtere Gangart aber nicht im gleichen Tempo bei den Beschäftigten an. Als Folge stieg die Zahl der vom DGB betreuten Rechtsschutzverfahren in der Region stark an. So nahmen etwa Kündigungsschutzklagen im vierten Quartal 2008 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte zu.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.