DGB wirft Museen Umgehung des Mindestlohns vor

+
8,50 Euro liegen auf einer Entgeltabrechnung. Foto: Federico Gambarini/Illustration

Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat den Museen in Deutschland vorgeworfen, immer wieder das neue Mindestlohngesetz zu umgehen.

Betroffen seien Volontäre in Museen, sagte der Leiter der Abteilung Beamte und Öffentlicher Dienst beim DGB-Bundesvorstand, Karsten Schneider, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Der Mindestlohn beträgt 8,50 Euro.

"Volontariate sollen fit machen für die Laufbahn des Kurators an öffentlichen Museen", erläuterte Schneider. "Doch ein Großteil der Museums-Volontariate sind offenbar keine, denn es liegt nicht einmal ein Ausbildungsplan vor", kritisierte er. "Wenn es sich nicht um regulär nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst zu entlohnende Arbeit handelt, sind solche Stellen als Praktika zu werten", so Schneider. "Für sie gilt der gesetzliche Mindestlohn." Stattdessen sei geringere Bezahlung entsprechend der Anwärterbezüge im öffentlichen Dienst üblich.

Der Präsident des Deutschen Museumsbundes, Eckart Köhne, sagte, der Museumsbund setze sich seit Jahren für angemessene Bezahlung ein. Die Organisation fordere für das wissenschaftliche Volontariat die Eingruppierung in den Tarifvertrag bei 13. "Wir unterstützen entschieden die Initiative "Vorbildliches Volontariat" unseres Arbeitskreises Volontariat, die sich den Forderungen des Leitfadens anschließt."

Bundesarbeitsministerium zum Mindestlohn

Fragebogenstudie des AK Volontariat des Museumsbundes

Stellenausschreibungen Museen

Bundestagung der Museumsvolontäre 2015

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.