Neuer Service

Kuriose Neuerung: Deutschen Post verschickt Fotos von Briefen vorab per E-Mail

Bei der Deutschen Post gibt es eine kuriose Neuerung. Auf Wunsch verschickt die Post schon vorab Fotos von Briefen per E-Mail. So funkioniert es.

  • Die Deutsche Post DHL Group hat einen neuen Service für Privatkunden
  • Auf Wunsch bekommen Kunden Fotos der Briefumschläge per E-Mail
  • Der Service soll 2021 erweitert werden - dann soll auch der Inhalt vorab digital versendet werden können

Kassel - Wer den Service nutzen möchte, braucht ein E-Mail-Konto bei einem teilnehmenden Anbieter. Die Deutsche Post DHL hat einen neuen Service für Privatkunden. Wer wissen möchte, welche Briefe später im Briefkasten landen, kann sich für den neuen Service anmelden. Notwendig ist dafür jedoch ein E-Mail-Konto von den Anbietern Web.de oder GMX.

Auf Wunsch verschickt die Deutsche Post DHL dann Fotos der Briefumschläge per E-Mail. So können Kunden schon vor der offiziellen Zustellung sehen, welche Briefe später im Briefkasten liegen werden. Für den Service muss das Unternehmen nicht auf eine neue Technologie zurückgreifen, sondern nutzt bereits vorhandene Daten. Ab 2021 will die Deutsche Post auch digitale Kopien der Briefinhalte per E-Mail versenden.

DHL: Deutsche Post startet neuen Service

Bereits jetzt werden die täglich etwa 55 Millionen Briefsendungen im Rahmen der automatisierten Verarbeitung erfasst. Eine Kamera in der Sortieranlage fotografiert jeden Briefumschlag und wertet die Daten anschließend aus. Wer sich für den Service anmeldet, bekommt diese Fotos an sein E-Mail-Postfach weitergeleitet. Der neue Service der Deutschen Post DHL ist kostenlos.

Nach Angaben der Deutschen Post müssen sich Nutzer des neuen Service keine Sorgen um ihre Daten machen. „Die Fotos der Briefpost entstehen automatisiert unter Einhaltung der deutschen Datenschutz- und Sicherheitsstandards in den hochmodernen Sortierzentren der Deutschen Post“, sagte ein Sprecher der Deutschen Post DHL der dpa.  Die Anforderungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung würden erfüllt und die Datenverarbeitung sei mit den Datenschutzbeauftragten abgestimmt.

Deutsche Post DHL will mit Service digitaler werden

Den neuen Service bietet die Deutsche Post DHL Group in Zusammenarbeit mit dem Internetkonzern 1&1 an. Inhaber eines E-Mail-Accouns bei den 1&1-Diensten GMX und Web.de können das Angebot kostenlos nutzen. „Mit der Briefankündigung erhalten Sie ein Foto der Vorderseite des Briefumschlags und wissen so jederzeit und überall, welche Post Sie erhalten", schreibt die Deutsche Post DHL.

Die Deutsche Post will künftig ihre Kunden per E-Mail informieren, wenn sie einen Brief erhalten.

Ab 2021 soll ein weiterer Service folgen. Dann will die Deutsche Post DHL Group auch digitale Kopien Briefinhalte vorab per E-Mail an Web.de- und GMX-Nutzer versenden. Um den Service zu nutzen, muss eine explizite Zustimmung gegeben werden. So könnten Nutzer nicht nur den Briefumschlag, sondern auch den Inhalt des Briefs vor dem Eintreffen im Briefkasten lesen. Der Ankündigungsdienst ist Teil einer Digitalisierungsstrategie des Unternehmens. (Sarah Neumeyer mit dpa)

Im Kreis Kassel hat die Deutsche Post DHL Postzustellung an behindertes Mädchen verweigert. Ein Mann aus dem Kreis Kassel ärgert sich über falsche Zustellungen der Deutschen Post.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Sebastian Kahnert/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.