Nordhessen Champions

EAM GmbH & Co. KG: Die EAM – Partner der Energiewende

Der Windexperte der EAM Johannes Rudolph steht auf einer 150 Meter hohen Windkraftanlage.
+
Treiber der Energiewende: Johannes Rudolph, Windexperte der EAM, auf einer rund 150 Meter hohen Windkraftanlage.

Stabiler Wirtschaftsfaktor, moderner Netzbetreiber und Gestalter einer nachhaltigen Energieversorgung: Auch in der Corona-Krise ist die EAM ihrer Rolle als Energiepartner der Region gerecht geworden. 

„Die zurückliegende Zeit hat uns alle vor nie dagewesene Herausforderungen gestellt“, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung Olaf Kieser. „Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, Anteilseignern, Kunden und Partnern haben wir diese Herausforderungen gemeistert und blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück, in dem wir die EAM trotz der schwierigen Zeiten auf einem stabilen Kurs gehalten haben.“ Besonders erfreulich dabei: Erneut wurde die besondere Qualität der EAM-Ausbildung vom Magazin Focus Money mit dem Titel „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe“ ausgezeichnet. Damit gehört das Unternehmen im Bereich der Aus- und Weiterbildung bundesweit zu den Top fünf Prozent aller Ausbildungsunternehmen. „Die EAM sorgt jedes Jahr für sichere Arbeitsplätze, zahlreiche Aufträge an heimische Firmen und wichtige Geldzuflüsse in die Haushalte der Landkreise und Kommunen und ist ein bedeutender und zuverlässiger Partner für die heimische Wirtschaft“, erklärt Olaf Kieser.

Modernste Technik: Von der zentralen Netzleitstelle in Baunatal wird das gesamte Strom- und Gasnetz der EAM überwacht und gesteuert.

Beste Versorgungsqualität
Private und gewerbliche Netzkunden profitieren von einer überdurchschnittlichen hohen Versorgungsqualität der EAM. Laut einer Statistik der Bundesnetzagentur belegt der Regionalversorger bei der Versorgungssicherheit kontinuierlich einen Platz in der Spitzengruppe aller deutscher Netzbetreiber. „Die statistischen Ausfallzeiten in unserem Stromnetz lagen im vergangenen Jahr mit 8,4 Minuten um rund 45 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt des Vorjahres“, erklärt EAM-Geschäftsführer Hans-Hinrich Schriever. Ein Grund dafür sind die stetigen Investitionen in den Erhalt, den Ausbau und die Modernisierung eigener Anlagen zur Strom- und Gasversorgung. Rund um die Uhr wird das Strom- und Gasnetz von der zentralen Netzleitstelle der EAM in Baunatal gesteuert und überwacht – dem Herzstück des kommunalen Energieversorgers.

Energiewende vor Ort
Auch das Tanken mit Strom ist für die EAM ein wichtiges Thema: Insgesamt betreibt das Unternehmen mittlerweile 126 Ladesäulen für Elektrofahrzeuge in ihrem Netzgebiet, davon 14 Schnellladesäulen. Zudem bietet die EAM Ladelösungen für Zuhause an – ein weiterer Baustein zur Umsetzung der Energiewende. Neben dem Ausbau der Elektromobilität gestaltet der kommunale Energieversorger auf verschiedenen Ebenen die Energiewende vor Ort. So betreibt die EAM eigene Windkraftanlagen und unterstützt Städte, Gemeinden und engagierte Bürger bei der Planung und Umsetzung von Windenergieprojekten. Alle bislang von der EAM projektierten Windkraftanlagen wurden in kommunalen Partnerschaften realisiert und liefern regenerativ erzeugten Strom für den Bedarf von fast 60.000 Haushalten.

Klimaschutz im Fokus: Die EAM-Geschäftsführer Hans-Hinrich Schriever und Olaf Kieser.

Schutz des Klimas
Schon länger beschäftigt sich die EAM intensiv mit dem Auf- und Ausbau einer klimaschonenden Energieversorgung. In den nächsten Jahren soll das Unternehmen noch grüner und nachhaltiger werden. „Der Schlüssel zu mehr Klimaschutz ist eine Energiewende, die durch den Ausbau der erneuerbaren Energien und mehr Energieeffizienz fossile Energieträger einspart“, erklärt Hans-Hinrich Schriever. „Dazu bauen wir unser Nachhaltigkeits-Management bei der EAM kontinuierlich aus und entwickeln weitere innovative Ideen.“ Für Olaf Kieser stellt der Schutz des Klimas eine der größten Herausforderungen unserer Zeit dar, die nur gemeinschaftlich bewältigt werden kann: „Unser Anspruch ist es, als Energiepartner die Menschen in der Region mit intelligenten Produkten und Dienstleistungen nachhaltig zu begleiten. (NH)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.