Diese Rituale helfen beim Abschalten vom Job

+
Einfach mal abschalten - Berufstätige sollten sich dafür Rituale schaffen.

Die Gedanken kreisen nur um den Job - und das am Wochenende. Kein gutes Zeichen. Denn Erholung ist wichtig. Eine Berufsberaterin gibt Tipps, wie man einen freien Kopf bekommt.

Statt am Wochenende die Zeit mit den Kindern zu genießen, ist mancher im Kopf nur beim Job. Was macht man mit Kunde X? Und wie geht es mit Projekt Y voran? So kann man nicht abschalten. In diesen Situationen helfen kleine Rituale.

Das Wichtigste ist, sich bewusst zu machen, dass man in Gedanken schon wieder woanders ist, sagt Berufsberaterin Uta Ossmann aus Hamburg. Anschließend hilft es vielen, sich in einer Kladde kurz den Gedanken zum Thema zu notieren. Dann ist er nicht verloren, und oft ist der Kopf dann wieder frei für die Freizeitaktivität.

Unter der Woche kann es helfen, zwischen Arbeit und Familienleben ein Ritual zum Runterkommen zu praktizieren. Der eine geht vielleicht noch eine Runde um den Block, bevor er nach Hause kommt. Der nächste trinkt in Ruhe zuerst einmal eine Tasse Tee. In dieser Zeit kann man den Arbeitstag Revue passieren lassen - und hat dann mehr Muße, sich auf die neue Situation einzulassen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.