Umfrage

Digitales an Unis verdrängt klassische Lehrmittel nicht

+
Kreide-Zeichnungen an der grünen Tafel - an der Uni hat das Lernmedium noch lange nicht ausgedient. Foto: Friso Gentsch

Trotz des digitalen Fortschritts sind die grünen Tafeln längst nicht aus den Hörsälen verschwunden. Sowohl bei Dozenten als auch bei Studenten hat das Lernmedium immer noch viel Zustimmung.

Gütersloh (dpa) - Kaum eine Vorlesung ohne Powerpoint und Co: Digitale Medien sind laut einer Umfrage an deutschen Hochschulen längst zur Normalität geworden, verdrängen die gute alte Tafel aber nicht.

Wie aus dem von der Bertelsmann-Stiftung veröffentlichten "Monitor Digitale Bildung" hervorgeht, gab die überwiegende Mehrheit der Dozenten an, neben klassischen Lehrmitteln zumindest gelegentlich Videos (59), digitale Texte (74 Prozent) oder Präsentationen (92 Prozent) für Lehrveranstaltungen zu nutzen.

Jeder zweite der mehr als 660 befragten Lehrenden stellt Materialien in elektronischer Form über Lernmanagement-Systeme zur Verfügung. Luft nach oben sehen die Experten beim Einsatz neuerer Techniken: So kommen digitale Lernspiele (von 23 Prozent der Lehrenden genutzt), elektronische Tests (28 Prozent) oder Apps (8 Prozent) kaum in den Hörsälen zum Einsatz.

Eine Mehrheit der mehr als 2750 befragten Studierenden zeige sich aufgeschlossen gegenüber digitalen Medien in der Hochschullehre, so die Studienautoren. "Digitale Enthusiasten" seien deutsche Studenten allerdings nicht: Die höchsten Zustimmungswerte erfuhren klassische Unterrichtsmittel wie die Tafel. Das Fachliche sei für die meisten Befragten schlicht wichtiger als die Frage, welche Medien sie einsetzten. Die Wochenzeitung "Die Zeit" berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe ebenfalls über die Umfrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.