documenta-Stadt Kassel

documenta-Stadt Kassel: Jürgen Nolte, Karsten Socher, erschienen im Wartberg Verlag. ISBN 978-3-8313-2398-2.

Die documenta ist alle fünf Jahre ein Besuchermagnet für Kunstinteressierte aus aller Welt und wird auch in diesem Sommer wieder unzählige Besucher in ihren Bann ziehen. Aus diesem Anlaß ist im Wartberg Verlag ein neuer Bildband über Kassel erschienen, der vor allem den Gästen der documenta-Stadt deren Sehenswürdigkeiten zeigen möchte, wobei ein besonderes Augenmerk auch auf die documenta-Kunstwerke gerichtet wurde. Die großformatigen, farbenprächtigen Bilder, die mit viel Atmosphäre das Typische der Stadt festgehalten haben, wurden von dem Kasseler Fotografen Karsten Socher speziell für diesen Bildband aufgenommen.

Spannende Streifzüge

Auf vier Streifzügen durch unterschiedliche Bereiche läßt sich Wissenswertes und Interessantes, Unbekanntes und längst Vergessenes über die documenta-Stadt erfahren. Die fundierten Texte des Bildbandes stammen von Jürgen Nolte, dem ehemaligen Politik-Ressortchef der HNA. Alle Texte des Buches sind ins Englische und Französische übersetzt, das sich somit auch hervorragend als Gastgeschenk für ausländische Besucher eignet. Dem Bildteil des Buches vorangestellt ist zusätzlich eine Zeittafel mit Daten aus der Stadtgeschichte. HKK L

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.