Douglas führt Gespräche über Übernahme

+
Zu dem Dougkas-Konzern gehört auch die gleichnamige Parfümerie

Hagen - Süßwaren, Parfüm und Bücher gehören zum Douglas-Konzern. Nun steht das Unternehmen möglicherweise vor einer Übernahme. Doch die Umstände sind noch nicht geklärt.

Der Handelskonzern Douglas führt Gespräche mit Finanzinvestoren über ein mögliches Übernahmeangebot für das Unternehmen. Wie Douglas am Donnerstag mitteilte, gebe es Gespräche mit Investoren über den möglichen Erwerb einer wesentlichen Beteiligung an dem Handelsunternehmen, etwa in Form eines öffentlichen Übernahmeangebots. Verbindliche Angebote lägen bislang nicht vor.  In der Buchsparte kämpft das Unternehmen zurzeit mit Problemen. 

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Auch Struktur und Finanzierung einer etwaigen Transaktion seien noch nicht geklärt. Es sei daher nicht absehbar, ob und gegebenenfalls wann und in welcher Form es zu einer Übernahme kommen werde.

Douglas reagierte damit auf Medienberichte, wonach die Gründerfamilie Kreke erwäge, das Unternehmen mit Hilfe von Finanzinvestoren von der Börse zu nehmen. Die im MDax notierte Douglas-Aktie schoss im frühen Handel um 28 Prozent in die Höhe.

Der Douglas-Konzern mit den gleichnamigen Parfümerien, den Christ-Juweliergeschäften, der Damenmode (Appelrath-Cüpper) und den Süßwaren (Hussel) sowie der Buchgruppe Thalia erzielte im Geschäftsjahr 2010/11 (30. September) einen Umsatz von 3,38 Milliarden Euro. Die Buchgruppe bereitet Probleme und muss umstrukturiert werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.