Drehtabak wird teurer: Etwa 30 Cent mehr pro Packung

+
Ein Mann zieht an einer selbst gedrehten Zigarette. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Hamburg - Raucher müssen sich von Mittwoch an auf höhere Preise für Drehtabak einstellen. Der Preis für einen 30-Gramm-Beutel Feinschnitt steige ab Juli um durchschnittlich 30 Cent auf fünf Euro, kündigte das Hamburger Traditionsunternehmen Reemtsma an.

Die größeren Packungen und Dosen verteuern sich entsprechend. Reemtsma (Gauloises Blondes, Drum, Van Nelle, Schwarze Hand) halte an seiner "vernünftigen und margenorientierten Preispolitik konsequent fest", erklärte ein Unternehmenssprecher.

Nach Informationen der "Lebensmittelzeitung" erhöht auch der Mitbewerber BAT (Samson, Javaanse Jongens, Schwarzer Krauser) seine Preise in ähnlichem Maße. Eine Unternehmenssprecherin wollte dazu aber keine Angaben machen. Zum 1. Januar war die fünfte Stufe der 2010 beschlossenen Anhebung der Tabaksteuer in Kraft getreten. Die Zigarettenpreise wurden von den Herstellern bereits angepasst.

Deutschlands Raucher brachten dem Staat im ersten Quartal 2015 knapp drei Milliarden Euro ein, ein Anstieg von 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Von Januar bis Ende März wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes Tabakwaren im Verkaufswert von 5,2 Milliarden Euro versteuert.

dpa

Verkaufszahlen 1. Quartal 2015

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.