E-Bikes boomen

+
Mifa verkauft 70 Prozent mehr E-Bikes.

Sangerhausen - Mehr Umsatz mit weniger Strampeln. Der Radhersteller Mifa setzt mit hohen Investitionen auf E-Bikes. Die Strategie scheint aufzugehen.

Der Boom bei Elektrofahrrädern treibt das Geschäft des Fahrradherstellers Mifa kräftig an. Zwar ging der Gesamtabsatz in den ersten neun Monaten um satte 17,7 Prozent auf rund 500 000 Stück zurück. Der Absatz von E-Bikes kletterte aber um fast 70 Prozent auf 42 000. Weil damit im Schnitt viermal so hohe Verkaufspreise erzielt werden könnten, kletterte unter dem Strich der Umsatz um 4,5 Prozent auf 97,6 Millionen Euro, wie die Mitteldeutsche Fahrradwerke AG aus Sangerhausen am Freitag mitteilte.

Dass der E-Bike-Boom sich noch nicht in Gewinnen niederschlägt, liegt an den Kosten für die Übernahme und die Integration zweier neuer Töchter, mit denen Mifa stärker auf hochwertige Räder setzt. Im März war die E-Bike-Firma Grace (Berlin) und im August der Fahrradhersteller Steppenwolf (München) übernommen worden. Wegen der für die Verlagerung der Produktion an den Mifa-Stammsitz verlegt worden, werde für die ersten neun Monate mit einem Ergebnis von „um die Null“ gerechnet, im Vorjahreszeitraum waren es 2,9 Millionen Euro, sagte ein Mifa-Sprecher.

Das Unternehmen mit rund 600 Mitarbeitern sieht sich als absatzstärkster Fahrradhersteller Deutschlands. Die beiden Hauptaktionäre der Gesellschaft sind Vorstand Peter Wicht und der Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer.

Der Jahresumsatz von Mifa soll in den kommenden vier bis sechs Jahren auf 200 Millionen Euro gegenüber 2011 (110,5 Millionen Euro) verdoppelt werden. 2011 lag der Jahresüberschuss bei 2,0 Millionen Euro (2010: 0,3 Millionen Euro).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.