Ablenkung vermeiden

E-Mails im Job am besten zu festen Zeiten checken

+
Nicht alle E-Mails müssen sofort gelesen werden. Mitarbeiter sollten sie nur in größeren Zeitabständen sichten, um ihre Arbeit nicht ständig zu unterbrechen.

Bei vielen Berufstätigen wird das Postfach unentwegt mit Mails gefüllt. Jedoch ist es nicht ratsam, immer sofort darauf zu reagieren. Wer dies nur in einem bestimmten Rhythmus tut, kann sich besser auf seine Arbeit konzentrieren.

Mitarbeiter lesen ihre Nachrichten am PC und auf dem Smartphone möglichst nur zu festen Zeiten. Auf diesem Weg lässt sich die Arbeitseffizienz steigern, wie der Tüv Rheinland erklärt.

Das Problem: Viele haben ihr Handy auf dem Schreibtisch liegen oder das Fenster des E-Mail-Programms ständig offen. Kommt eine neue Nachricht an, können die meisten nicht widerstehen: Sie schauen sie sofort an. Das führt jedoch dazu, dass sie sich bei der Arbeit ständig selbst unterbrechen. Dadurch steigt der empfundene Stress, und die Leistungsfähigkeit sinkt. Besser ist deshalb, das Smartphone in einer Schublade wegzuschließen und es nur zu festen Zeiten herauszuholen.

Auch wenn es für viele ganz normal ist, hin und wieder einen Blick auf das Smartphone zu werfen: Beschäftigte sollten sich klarmachen, dass die private Nutzung des Smartphones während der Arbeitszeit grundsätzlich verboten ist, sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht aus Köln.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.