Eheleute sollten Steuerklasse für 2015 überprüfen

+
Welche Steuerklasse ist die beste für uns? Das sollten Ehepaare sich genau überlegen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Ein höherer Verdienst oder ein sich abzeichnender Jobverlust - immer wieder gibt es Gründe, seine Steuerklasse zu überprüfen. Was sollten Ehepaare dabei beachten?

Ehepaare sollten jetzt prüfen, ob ihre gewählten Steuerklassen weiterhin passen. Verheiratete erhalten nach der Heirat automatisch die Steuerklassen IV/IV, erklärt der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine. Alternativ können sie die Kombination III/V wählen. Für den Partner mit der Klasse III ist die Steuerbelastung wesentlich niedriger, für den anderen mit der Klasse V höher als bei der Steuerklasse IV.

Eine andere Variante für Eheleute bietet die Steuerklasse IV mit Faktor. In diesem Fall ist der Lohnsteuerabzug für beide Partner geringer als bei der Kombination IV/IV ohne Faktor. Damit fallen auch Lohnersatzleistungen höher aus als bei der Klasse IV ohne Faktor oder der Steuerklasse V. Außerdem werden Nachzahlungen vermieden, die bei der alternativen Kombination III/V gerade bei größeren Lohnunterschieden oft sehr hoch ausfallen. Nachteilig ist, dass der Faktor bisher noch jedes Jahr erneut beantragt werden muss.

Nach einer Trennung sollte der alleinerziehende Elternteil die Steuerklasse II wählen, rät der NVL. Diese für ihn günstigere Steuerklasse kann er sich nach dem Auszug des Partners sichern. Wichtig zu beachten: Wenn in den Haushalt ein neuer Partner oder eine andere erwachsene Person mit einzieht, muss diese Änderung dem Finanzamt mitgeteilt werden. Damit entfällt der Vorteil der Steuerklasse II.

Die Steuerklasse spielt aber auch im Fall von Arbeitslosigkeit eine Rolle. Mit der Steuerklasse III sind die Leistungen wesentlich höher. Dabei ist in der Regel die Steuerklasse maßgeblich, die zum Anfang des Jahres eingetragen war, in dem die Arbeitslosigkeit beginnt. Wer im kommenden Jahr mit Arbeitslosigkeit rechnet, kann deshalb noch im alten Jahr, mit Wirkung spätestens zum 1. Januar, in eine günstigere Steuerklasse wechseln und damit das Arbeitslosengeld erhöhen.

Grundsätzlich ist ein Steuerklassenwechsel nur einmal im Jahr möglich. Wollen Ehepartner die Klassen noch für dieses Jahr ändern, müssen sie den Antrag bis zum 30. November beim zuständigen Finanzamt einreichen. Für die Änderung der Steuerklassen gibt es einen amtlichen Vordruck. Die beantragten Steuerklassen gelten grundsätzlich ab dem Folgemonat nach der Antragstellung.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.