Ehepaare können Steuerklassen im Trennungsjahr behalten

+
Die Scheidung ist beschlossene Sache. Im nächsten Jahr zeigt sich dies auch in der Steuerklasse. Foto: Franz-Peter Tschauner

Berlin (dpa/tmn) - Eine Trennung verursacht Kosten. Unter anderem ändert sich die Steuerklasse. Allerdings erst im Jahr nach der Trennung. Im Trennungsjahr gilt noch die Steuerklasse eines verheirateten Paares.

Ehepaare und Lebenspartner können im Jahr der Trennung ihre Steuerklassen behalten. Dadurch können sie auch in dieser Zeit von der Zusammenveranlagung Gebrauch machen. Darauf weist die Bundessteuerberaterkammer in Berlin hin. Spätestens zum 1. Januar des auf die Trennung folgenden Kalenderjahres müssen die Betroffenen allerdings ihre Steuerklassen ändern. Ab diesem Zeitpunkt sind sie verpflichtet, ihre Einkommen wie Singles mit Steuerklasse I beziehungsweise bei einem im Haushalt lebenden Kind mit Klasse II zu versteuern. Unerheblich ist es dabei, ob die Trennung zu Beginn oder zum Ende des Vorjahres erfolgte.

Ergeben sich bei der Zusammenveranlagung aus Altjahren oder im Trennungsjahr Steuererstattungen, muss geklärt werden, welchem Ehegatten oder Partner der Erstattungsanspruch zusteht. Haben beide während ihres Zusammenlebens Einkommensteuer bezahlt und bekommen möglicherweise nach ihrer Trennung eine Rückerstattung, sollte das Finanzamt umgehend über die Trennung schriftlich informiert werden. So kann ein etwaiger Erstattungsanspruch ebenso wie eine eventuelle Steuernachzahlung den jeweiligen Ehepartnern anteilig zugeordnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.