Eine Software, die überzeugt

Sie sind von SAP Business ByDesign überzeugt: Vorstand Uwe Hillebrand (von links) , Gerrit Lindner Projektleiterin, Vorstand Wolfgang Koch und Vorstand Jürgen Jähnert. (Foto: Kothe)

Seit diesem Jahr hat das Kasseler SAP Beratungsunternehmen mit den Schwerpunkten Telekommunikation, Versicherungen, Financial Services, Logistik und Management Consulting seinen Kunden eine neue Software zu bieten: SAP Business ByDesign. Als SAP Channel Partner ist die Octavia AG einer von wenigen ausgewählten SAP-Partnern bundesweit, die die neue Software SAP Business ByDesign vertreiben dürfen.

Die Software ist eine SaaS-Lösung (Software-as-a-Service), für die keine eigene IT-Infrastruktur notwendig ist und auf die man zu jeder Zeit und an jedem Ort mit Internetzugang Zugriff hat. „Das bedeutet für die Nutzer höchste Flexibilität und Aktualität“, erklärt Projektleiterin Gerrit Lindner.

Ein weiterer wichtiger Aspekt: Die Software ist prozessorientiert. Sie integriert die Unternehmensprozesse und gestaltet die Arbeitsabläufe damit effizienter. Ob Finanzplanung, Kundenbeziehungsmanagement, Beschaffungs- und Produktionslogistik, Personalverwaltung oder Projektmanagement: SAP Business ByDesign unterstützt dynamisch alle Geschäftsprozesse eines Unternehmens und fasst die Ergebnisse in der Finanzbuchhaltung und im Controlling zusammen.

Flexible Software

SAP Business ByDesign bildet die wesentlichen Funktionen eines ERP-Systems (Enterprise Resource Planning) ab und kann nach Bedarf im Rahmen der Module um neue, beziehungsweise erforderliche Funktionen erweitert werden. Seit dem Jahr 2010 ist die Software offiziell auf dem Markt, und die Anzahl der Kunden weltweit wächst stetig an. Ein wesentlicher Vorteil der Software: Mehrere Standorte, Unternehmenssparten oder Tochtergesellschaften lassen sich schnell und einfach integrieren, sodass ein umfassender Überblick gewährleistet werden kann, „Ohne die bestehende IT-Infrastruktur wesentlich zu verändern“, erläutert Jürgen Jähnert, Vorstand der Octavia AG.

Betrieben und administriert wird Business ByDesign bei SAP in Walldorf. Aus diesem Grund gehören teure Serverschränke im eigenen Unternehmen nun der Vergangenheit an. „Da jedoch einige Kunden individuelle Hochsicherheitslösungen für die Auslagerung ihrer Daten wünschen und Sicherheitsbedenken bei diesem Software-as-a-Service-Verfahren hatten, hat SAP zwei Varianten des Hostings im Portfolio – Single-Tenancy und Multi-Tenancy“, berichtet Uwe Hillebrand, ebenfalls Vorstand der Octavia AG. Single-Tenancy ist die Auslagerung der Daten auf einen speziellen, für diesen Kunden reservierten Server und Multi-Tenancy beschreibt das Konzept, bei dem das Unternehmen einen Server mit mehreren anderen Nutzern teilt.

Unkomplizierte Bedienung durch intuitive Erlernbarkeit

Die Bedienung der Software ist benutzerfreundlich und einfach: Eine moderne Oberfläche und intuitive Erlernbarkeit sorgen dafür, dass alle Mitarbeiter eines Unternehmens binnen kurzer Zeit in der Lage sind, die wesentlichen Funktionen der Software sicher zu bedienen. Zudem ist es durch die definierten Berechtigungskonzepte und entsprechende Zuweisung der Workcenter möglich, immer flexibel auf geänderte Arbeitsplatzanforderungen zu reagieren. „Jeder Mitarbeiter bekommt so nur die Werkzeuge, die er zur Erledigung seiner Arbeit benötigt und nur die Daten, die sein Aufgabengebiet betreffen“, erklärt Wolfgang Koch.

Weiterer Vorteil: Da alle relevanten Informationen, aufgabenbezogen und nach Kompetenz der zuständigen Ansprechpartner fließen, kann eine Steigerung der Mitarbeiterproduktivität und eine effiziente Zusammenarbeit erreicht werden. Vom Vertrieb, dem Auftragseingang, über die Fertigung oder den Dienstleistungsprozess bis hin zur Erstellung der Ausgangsrechnung werden positive Effekte erzielt, die sich nicht zuletzt auch in einer höheren Kundenzufriedenheit ausdrücken. Alle Kennzahlen sind zu jeder Zeit, an jedem Ort in Echtzeit abrufbar.

Diese Form der Transparenz sorgt dafür, dass eine sofortige Übersicht über die Kosten-, Gewinn- und Liquiditätssituation vorhanden ist und sich damit Entscheidungsprozesse deutlich verkürzen können. Auch die Octavia AG nutzt das Programm. „Wir vertreiben nur Produkte, von denen wir überzeugt sind.

Keine hohen Investitionskosten

Auch der Preis macht SAP Business ByDesign für kleine und mittelständische Unternehmen besonders interessant: Die Kosten errechnen sich nach Nutzungsumfang und Lösungspaket. „Das heißt, sie werden pro User und Monat berechnet“, sagt Jürgen Jähnert. Er sieht in SAP Business ByDesign die Zukunft, da sich bereits jetzt erhebliche Wachstumspotenziale im Mittelstand abzeichnen und eine Marktdurchdringung zu erwarten ist, die sich ähnlich gestaltet, wie bei SAP R/3 in Großunternehmen. „Es ist eine Software, die mitwächst, für die geringe Investitionen notwendig sind und die durch automatische Updates immer auf dem aktuellen Stand ist.

„Wir empfehlen, was uns überzeugt, wir beraten, was Ihnen Mehrwert bringt, wir realisieren, was Sie benötigen.“

Jürgen Jähnert

Durch vorkonfigurierte Prozesse mit sofortigem Systemzugang ist eine schnelle Nutzung möglich. Darüber hinaus werden individuelle, auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene, Implementierungsmodelle angeboten“, erklärt Vorstand Wolfgang Koch. Je nach fachlicher Kompetenz und den spezifischen Ressourcen in einem Unternehmen können die Implementierungen von SAP Business ByDesign entweder selbstständig, mit einem Coach oder durch Octavia als Beratungshaus durchgeführt werden. „Kunden müssen mit einer Implementierungszeit von vier Wochen bis vier Monaten rechnen, inklusive Altdatenübernahme und Testläufe“, sagt Jürgen Jähnert.

Grenzen überschreiten

Der SAP Business ByDesign-Anwenderkreis entwickelt Lösungen – App‘s werden von SAP zertifiziert und stehen der Community im SAP-eigenen Store zur Verfügung. Mit Business By Design liefert SAP die Plattform, mit der problemlos zertifizierte Schnittstellen die Prozesswelt in Richtung der Geschäftspartner erweitert werden kann. So können zertifizierte Shop- und B2B-Systeme integriert werden. Business ByDesign ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen die Nutzung neuzeitlicher Technologien, die bisher aufgrund der hohen Kosten und Aufwände nur Großunternehmen vorbehalten waren. Damit können sie den durch IT-getriebenen Marktchancen folgen.

Schulungen und Projektmanagement

Zum Leistungsspektrum gehören auch kundenindividuelle Schulungen, nicht nur in Sachen SAP. Octavia bietet in Kooperation mit der GPM Projektmanagement - Zertifizierungen an, die von vielen Firmen - branchenunabhängig - in Anspruch genommen werden. „Wie wichtig Know-how im Bereich Projektmanagement ist, sehen wir täglich in unserer eigenen Arbeit. SAP R/3Projekte in Großunternehmen sind sehr umfassend“, sagt Uwe Hillebrand. So ist aus den täglichen Anforderungen der eigenen Projekte die Idee entstanden zunächst die eigenen Mitarbeiter in Projektmanagement zu schulen. Die Zusammenarbeit mit der GPM (Gesellschaft für Projektmanagement) habe sich nach und nach ergeben. Die Ausbildung Projektmanagement-Fachmann GPM wird in verschiedenen Qualifikationsstufen (Level A-D) angeboten.

Der Grund, warum das so gut angenommen wird: „Viele Unternehmen müssen heute ihren Auftraggebern nachweisen, dass sie in der Projektarbeit nach anerkannten Regeln und Grundsätzen des Projektmanagements vorgehen“, erläutert Uwe Hillebrand. HKK

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.