Einer der größten Solarparks am Netz

Jabel/Wörrstadt - Einer der größten Solarparks in Deutschland liefert jetzt von der Mecklenburgischen Seenplatte aus Strom.

Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) eröffnete am Mittwoch ein Solarkraftwerk in Jabel (Müritzkreis) und setzte symbolisch das letzte Modul ein. Die Photovoltaik-Anlage hat eine Leistung von 17 Megawatt. Damit können mehr als 5000 Haushalte mit Energie versorgt werden. Der Bau der Anlage hat nach Angaben des Erbauers juwi Solar GmbH aus Hessen rund 30 Millionen Euro gekostet. Abnehmer des Stroms ist die Eon edis AG.

Bei Jabel sind auf 52 Hektar 220 000 Solarmodule installiert worden. Der Vorstandsvorsitzende der Erbauerfirma, Jochen Magerfleisch hob hervor, dass die Energiewende ohne Solaranlagen auf großen Freiflächen nicht möglich wäre. Mecklenburg-Vorpommern besitze dabei große Potenziale für dezentrale Versorgung mit sauberem Strom. Der neue Solarpark entstand auf einem Gelände, das an einen Kiestagebau grenzt und ab 2034 wieder renaturiert werden soll, wie Jabels Bürgermeister Johannes Güssmer (parteilos) sagte.

juwi Solar hat nach eigenen Angaben rund 1500 Solaranlagen weltweit mit einer Leistung von 700 Megawatt gebaut, darunter Solarparks in Lieberose (Brandenburg), Waldpolenz (Sachsen) und Tutow (Kreis Demmin). Die Tutower Anlage auf einem alten Flugplatz gehört laut juwi mit 52 Megawatt sogar zu den zehn größten Solarparks weltweit. Die Firma beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit rund 1400 Mitarbeiter in 14 Ländern und erzielte im Jahr 2010 einen Jahresumsatz von rund 800 Millionen Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.