EM-Spiele der Deutschen: Jeder vierte Fußballfan darf gucken

+
So mancher Fan verziert seinen Schreibtisch - und die Arbeitgeber dulden das. Foto: Andrea Warnecke

Gibt Ihr Arbeitgeber Ihnen bei großen Fußballturnieren Freizeit zum Schauen der Deutschland-Spiele - und das während der regulären Arbeitszeit? Einige Arbeitgeber drücken wohl ein Auge zu, wenn es um die EM-Spiele geht. Das zeigt eine Umfrage.

München (dpa/tmn) - Rund jeder vierte Berufstätige mit einem Faible für Fußball (23,8 Prozent) hat einen Chef, der ihn EM-Spiele der Deutschen während der Arbeitszeit schauen lässt. Das hat eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest ergeben.

Jeder Sechste (17,2 Prozent) wird von seinem Chef sogar zum gemeinsamen Fußballgucken mit Kollegen eingeladen. Jeder Achte (12,7 Prozent) geht mit Trikot oder anderen Fan-Utensilien zur Arbeit. Vom 19. bis 21. Mai wurden im Auftrag von Bitburger 1019 Bundesbürger befragt, darunter 498 fußballinteressierte Berufstätige.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.