Ende der "Geiz-ist-geil-Mentalität"

Nürnberg - Die Schnäppchenjagd ist vorbei: Nach Einschätzung von Konsumexperten achten Deutschlands Verbraucher beim Einkaufen wieder mehr auf die Qualität statt auf den Preis.

“Das Qualitätsbewusstsein der Verbraucher steigt“, sagte Wolfgang warth von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Donnerstag in Nürnberg. “Die Geiz-ist-geil-Mentalität ist überwunden.“ Auf dem Sektor der Lebensmittel und Drogerieartikel stagniere der Marktanteil der Discounter seit drei Jahren. 2010 lag er bei 43,9 Prozent, im Jahr zuvor bei 43,8 Prozent.

Die nobelsten Kaufhäuser: Hier kann man den Luxus

Die nobelsten Kaufhäuser: Hier kann man den Luxus kaufen

Im Textilmarkt mit einem Umsatzvolumen von 40 Milliarden Euro im vergangenen Jahr haben die Verbraucher nach GfK-Angaben pro gekauftem Artikel mehr Geld ausgegeben. “Das Motto war: Lieber ein Teil weniger, aber dafür bessere Qualität“, erläuterte Adlwarth.

Der Lebensmittelhandel und die Drogeriemärkte verzeichneten laut GfK im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 1,2 Prozent auf 154 Milliarden Euro. Der Non-Food-Bereich - also etwa Elektroartikel, Möbel und Kleidung - schaffte ein Plus von 2,6 Prozent auf knapp 148 Milliarden Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.