Ende Juli noch 157.000 auf Lehrstellensuche

Nürnberg - Einen Monat vor Beginn des Ausbildungsjahres sind nach Erkenntnissen der Bundesagentur für Arbeit (BA) noch knapp 157 000 junge Leute auf Lehrstellensuche.

 Allerdings seien derzeit auch noch knapp 100 000 Lehrstellen unbesetzt, berichtete die Bundesagentur am Donnerstag in einer Zwischenbilanz zur Lage auf dem Ausbildungsmarkt. Rein rechnerisch bestehe damit eine Lehrstellenlücke von knapp 57 000. “Die aktuelle Statistik zeigt, dass viele Unternehmen derzeit noch nicht klar sehen, was sie sich im Herbst an Ausbildung leisten können“, kommentierte BA- Vorstandsmitglied Heinrich Alt die aktuellen Zahlen. Das Lehrstellenangebot der Wirtschaft ist nach Alts Angaben bislang mit 414 000 gemeldeten Stellen um rund drei Prozent geringer als in der Boomphase im Juli 2007. Dem stehe eine ebenfalls sinkende Zahl von Lehrstellenbewerbern gegenüber: Ihre Zahl sei bis Ende Juli um knapp 80 000 auf 494 900 gesunken und gehe damit im dritten Jahr in Folge zurück. “Dies ist vor allem auf die sinkende Zahl der Schulabgänger zurückführen“, erläuterte Alt. Immer mehr Jugendliche verzichteten inzwischen auf eine Meldung bei den Arbeitsagenturen und begäben sich per Internet selbst auf Lehrstellensuche. [Bundesagentur für Agentur]: Regensburger Straße 104, Nürnberg dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.