Tipps zum Wochenanfang

Energie-Schub für Berufstätige: Das richtige Frühstück

+
Müsli ist ein ideales Frühstück für Berufstätige.

Morgens mit leerem Magen zur Arbeit zu gehen, wirkt sich negativ auf die Leistungsfähigkeit aus. Das hat sich inzwischen herumgesprochen. Doch wie sieht das ideale Frühstück aus?

Ob körperliche oder geistige Arbeit: Frühstücken muss sein. Was auf den Tisch kommt - das hängt allerdings schon vom Beruf ab. Das sagt Anette Wahl-Wachendorf, Vizepräsidentin des Verbands der Betriebs- und Werksärzte.

Jemand, der am Bau tätig ist, muss mehr Energie zu sich nehmen, als jemand, der den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt. Berufstätige merken sich als Richtwert am besten, dass sie etwa zwölf Prozent ihres täglichen Energieumsatzes bei der ersten Mahlzeit des Tages aufnehmen.

Ideal sei kohlenhydratreiche Kost wie Müsli oder Vollkornbrot. Beides liefere viel Energie und halte lange vor. "Wer morgens ordentlich frühstückt, verhindert, dass er im Laufe des Vormittags Heißhunger bekommt und dann zu Keksen oder Schokoriegeln greift", erklärt Wahl-Wachendorf.

Zu einem perfekten Frühstück gehöre übrigens nicht nur das richtige Essen: Berufstätige sollten versuchen, während der Mahlzeit das Smartphone auszulassen und sich etwas Zeit für sich zu nehmen. "Wer den Tag in Hektik beginnt, hat schon einen schlechten Start."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.