Zukunft erleben und erfahren

+
Im Alltag unschlagbar: Daniela und Frank Freitag sind vom Konzept des neuen BMW i3 überzeugt. Jonas und Hund Oskar machen es sich im geräumigen Kofferraum bequem.

Energie-Speicher-Plus-Haus der Firma Dynahaus und der Elektroflitzers i3 von BMW lassen die Zukunft greifbar nah erscheinen.

Im Jahr 2015 ist für Familie Freitag die Zukunft greifbar nah: Sie darf kostenfrei das neue Energie-Speicher-Plus-Haus der Firma Dynahaus bewohnen. Das Haus ist aus energetischer Sicht das modernste was es gibt. „Es versorgt sich komplett selbst mit Energie“, sagt Matthias Krieger, Geschäftsführer der Firma Dynahaus. Gemeinsam mit dem Solartechnikhersteller SMA aus Niestetal hat er ein Einfamilienhaus in Lohfelden gebaut, das die Standards der modernen Energiesparhäuser übertrifft und völlig autark bei der Versorgung mit Wasser, Wärme und elektrischem Strom ist. Und was passiert, wenn überschüssige Energie produziert wird? „Die lässt sich optimal für die Aufladung des Elektroflitzers i3 von BMW nutzen“, sagt Gotthold Heim, Leiter der BMW Niederlassung Kassel. Denn auch das Elektromobil wird der Familie von Dynahaus zur Verfügung gestellt und lässt sich an der Stromtankstelle des Hauses aufladen. „Mit dem BMW i3 erfährt die Familie die Zukunft des Automobils im Praxistest“, sagt Heim. Denn im Stadtverkehr wartet der i3 von BMW mit unschlagbaren Vorteilen auf. „Er ist klein und wendig, bietet aber dennoch ausreichend Platz für vier Personen und Gepäck“, sagt Frank Freitag. Er testet gemeinsam mit seiner Frau Daniela und den Kindern Ann-Katrin und Jonas die Zukunft auf Rädern.

Innovatives Konzept

BMW hat mit dem i3 ein innovatives Konzept vorgestellt, das in puncto Nachhaltigkeit wegweisend ist. Von der Produktion über die verwendeten Materialien bis hin zur Nutzung im Alltag wurde darauf geachtet, den Energieverbrauch des City-Flitzers auf ein Minimum zu reduzieren. Ein Highlight sind die sich gegenläufig öffnenden Türen, die einen komfortablen Ein- und Ausstieg ermöglichen. „Eine Fahrt mit dem BMW i3 ist ein beeindruckendes Fahrerlebnis“, sagt Daniela Freitag. Nahezu lautlos beschleunigt er aus dem Stand heraus – mit 170 PS und einer Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer in 7,2 Sekunden sei er benzingetriebenen Vehikeln im Stadtverkehr deutlich überlegen. Ein völlig neues Fahrgefühl bietet das „One-Pedal-Feeling“. Nach dem Beschleunigen nimmt man den Fuß vom Pedal und schon wird abgebremst. „So kommt man im Stadtverkehr fast gänzlich ohne Betätigung des Bremspedals aus“, zeigt sich Frank Freitag begeistert. Die Zukunft hat man auch im Inneren des Leichtgewichtes aus Aluminium, Carbon und nachwachsenden Materialien im Blick. Hinter dem Lenkrad zeigt der Bildschirm lediglich Geschwindigkeit und Reichweite an. In der Konsole befindet sich ein zweiter übersichtlich gestalteter Bildschirm für Navigation und Media-Dienste. Informationen wie Ladestatus und Reichweite lassen sich mit der praktischen BMW i Remote App auch vom Sofa aus abrufen. Auch die Routenplanung kann schon vor der Fahrt an das Fahrzeug gesendet werden. „Der Alltag mit dem BMW i3 macht irre viel Spaß“, resümiert Frank Freitag. „Man ist unabhängig, spart Zeit und Geld und leistet auch noch einen Beitrag für die Nachhaltigkeit – bessere Argumente gibt es nicht für gelungen Fahrspaß in der Zukunft“, sagt Gotthold Heim.

SANDRA KÖHLER

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.