Eon Mitte präsentiert heute Bilanzzahlen - Umsatz um 18 Prozent gesteigert

Kassel. Der Regionalversorger Eon Mitte AG legt heute, Donnerstag, seine Bilanzzahlen vor. Nach Informationen unserer Zeitung hat das hauptsächlich in Nordhessen und Südniedersachsen tätige Unternehmen den Umsatz 2010 um knapp 18 Prozent auf 636,8 Millionen Euro gesteigert.

Der Überschuss kletterte um gut die Hälfte auf 78,2 Millionen Euro. Etwa 20 Millionen davon dürften aus dem Strom- und Gasverkauf der Eon Mitte Vertrieb stammen.

Eon Mitte kämpft um die Konzessionsverträge, die in vielen Städten und Gemeinden zum Jahresende auslaufen. Die Kommunen können dann ihr Stromnetz zurückkaufen. Das flächendeckende Versorgungsnetz des Unternehmens würde dann zerstückelt.

Nach Angaben des Unternehmens wurden bisher 85 neue Konzessionsverträge abgeschlossen. Dies entspreche rund der Hälfte des Absatzes. Insgesamt geht es um 211 Konzessionsverträge. (wll)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.