Sprecher: “Es steht noch nichts fest“

E.ON will bis zu 9.000 Stellen streichen

+
Der Energiekonzern E.ON will sich nach Zeitungsinformationen von bis zu 9.000 Mitarbeitern trennen.

Berlin - Der Energiekonzern E.ON will sich nach Zeitungsinformationen von bis zu 9.000 Mitarbeitern trennen.

Vorgesehen ist dem Bericht zufolge, europaweit bis zu 6.000 Stellen zu streichen. Zudem sollen demnach in allen Landesgesellschaften bis zu 3.000 Stellen aus dem Konzern ausgelagert werden.

Das Blatt „Die Welt“ beruft sich auf entsprechende Zahlen der Gewerkschaft ver.di in einer Auswertung des E.ON-Sparprogramms “Perform-to-win“, die dem Blatt vorliege. Ein E.ON-Sprecher sagte laut “Welt“: “Es steht noch nichts fest.“

Derzeit werde in Verhandlungen mit den Gewerkschaften ver.di und IG BCE ausgelotet, bei welchen Maßnahmen welche Stellen wegfallen könnten. Durch das Programm “Perform-to-win“ will der Konzern rund 1,5 Milliarden Euro sparen.

Aus Protest gegen die Sparrunde ruft ver.di für den kommenden Donnerstag zur Demonstration vor der Konzernzentrale in Düsseldorf auf. Die Gewerkschaft rechnet mit über 4.000 Teilnehmern aus sieben Ländern. E.ON-Aufsichtsratsmitglied und zuständiger ver.di-Fachgruppenleiter Sven Bergelin sagte dem Blatt zufolge, die Proteste seien vor allem deshalb notwendig geworden, weil sich der Vorstand von der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmervertretern verabschiedet habe. So schließe der Vorstand betriebsbedingte Kündigungen nicht länger aus. “Dies ist angesichts weiterhin hoher Milliardengewinne nicht hinnehmbar“, zitierte ihn das Blatt.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.