SMA erhöht Gewinnprognose - Aktienkurs schießt in die Höhe

Niestetal. Der Solartechnik-Spezialist SMA Technology AG hat im ersten Halbjahr 2010 nach vorläufigen Zahlen mehr als 800 Millionen Euro umgesetzt und die Umsatzprognose für das Gesamtjahr auf 1,5 bis 1,8 Milliarden Euro erhöht.

Lesen Sie auch:

SMA nicht zu bremsen

Zuvor hatte das Unternehmen aus Niestetal bei Kassel einen Umsstz von 1,1 bis 1,3 Mrd. Euro vorausgesagt. Gleichzeitig soll mehr verdient werden: 24 bis 27 Prozent des Umsatzes sollen als Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) übrig bleiben. Zuvor war SMA von einer Spanne von 20 bis 23 Prozent ausgegangen. An der Börse ließ die Nachricht den Kurs der SMA-Aktie am Dienstag in die Höhe schnellen.

Am späten Vormittag notierte sie bei bei 99,65 Euro und war damit 18,05 Euro teurer als am Vortag. SMA stellt Wechselrichter her, die in Solaranlagen den Gleichstrom aus der Fotovoltaik-Anlage in Wechselstrom umwandeln, der ins Netz eingespeist werden kann. Der Markt wachse stärker als erwartet, erklärte das Unternehmen am Dienstag in einer Ad-hoc-Mitteilung. SMA werde den Marktanteil halten oder ausbauen.(wll)

Rubriklistenbild: © HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.