Ermittlungen gegen Middelhoff

+
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff wegen Untreue.

Essen - Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreue gegen den Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff. Es geht um die Immobiliengeschäfte des Managers.

Wegen Verdachts der Untreue ermittelt die Essener Staatsanwaltschaft gegen den früheren Arcandor-Chef Thomas Middelhoff. Details zu den Vorwürfen wollte eine Sprecherin der Behörde am Freitag zunächst nicht nennen.

Bei einem jüngst eingeleiteten Vorermittlungsverfahren gegen den Topmanager ging es um Beteiligungen Middelhoffs und seiner Ehefrau an Immobilienfonds, die Gebäude zu außergewöhnlich hohen Mieten an den zu Arcandor gehörenden Karstadt-Konzern verpachtet haben sollen.

Middelhoff hatte sich schon vor seiner Berufung an die Spitze des inzwischen insolventen Essener Touristik- und Handelskonzerns an den Fonds beteiligt. Interessenkonflikte hatte er stets bestritten und beteuert, im Zweifel habe immer Arcandor Vorrang. Die Vorermittlungen hatte Middelhoff begrüßt. Die Untersuchung würde “den jetzt aus der Anonymität heraus vorgetragenen Angriffen den Boden entziehen“, hatte er laut einem Bericht erklärt.

Ausgelöst worden waren die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft durch Bundesjustizministerin Brigitte Zypries. Sie hatte nach Presseberichten über die Immobiliengeschäfte Middelhoffs in einem Brief an ihre nordrhein-westfälische Ressortkollegin Roswitha Müller-Piepenkötter eine juristische Prüfung verlangt. Das Düsseldorfer Justizministerium hatte daraufhin die zuständige Staatsanwaltschaft in Essen eingeschaltet.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.