Netzausfall bei Vodafone - nur wenige Kunden betroffen

+
Erst vor wenigen Wochen war es bei Vodafone in ganz Deutschland zu Netzstörungen gekommen. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Düsseldorf (dpa) - Im Netz des Mobilfunkanbieters Vodafone ist es am Dienstag erneut zu einer überregionalen Störung gekommen. "Unsere Techniker arbeiten mit Hochdruck an der Behebung", hieß es in einem Twitter-Eintrag.

Update vom 1. Juli 2016: Nach einer Störung im Netz von Vodafone mussten Kunden deutschlandweit auf Telefon und Internet verzichten.

Die Störung betreffe jedoch nur einen kleinen Kreis von Privatkunden, die die Tarife RedPlus und RedGB nutzen, sagte ein Sprecher der dpa. Erst vor wenigen Wochen war es bei Vodafone in ganz Deutschland zu Netzstörungen gekommen. Damals kamen bis zu 400 000 Kunden nicht ins Netz.

Im aktuellen Fall gebe es lediglich Einschränkungen im mobilen Internet, das bei den Betroffenen nicht so schnell wie gewohnt sei, sagte der Spracher. Telefonie und SMS-Versand sei nicht betroffen. Die Ursache der Störung verortet Vodafone im Rhein-Ruhr-Raum. Wann sie behoben sein wird, war zunächst nicht absehbar.

Vodafone Tweet

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.